• Zielgruppen
  • Suche
 

Umgang mit Schülervorstellungen im Themenfeld Evolution

Prof. Gresch von der Universität Münster trägt am 27.01.20 im IDN Kolloquium vor.

Schülerinnen und Schüler kommen mit einer Vielzahl unterschiedlicher Vorstellungen in den Biologieunterricht. Zum Beispiel werden als Ursache für Evolution häufig eine zielgerichtete Anpassung der Lebewesen an die Umwelt entsprechend ihrer internen Bedürfnisse oder durch einen externen Designer wie Mutter Natur oder eine personifizierte Evolution angenommen. Während in einer Vielzahl an Studien diese Schülervorstellungen beschrieben wurden, ist über die Emergenz der Vorstellungen in sozialen Interaktionen im Unterricht und den Umgang der Lehrpersonen mit diesen Schülervorstellungen wenig bekannt. Im ersten Teil des Vortrags werden Ergebnisse aus einem videobasierten Unterrichtsforschungsprojekt präsentiert und in Hinblick auf die Frage diskutiert, inwiefern Unterricht auch zur unkritischen Reproduktion von Schülervorstellungen beitragen kann, die nicht der fachlichen Norm entsprechen. Die Entwicklung der Vorstellungen in der wechselseitigen Interaktion von Lehrperson und Schülerinnen und Schülern sowie die Koexistenz von fachlichen Vorstellungen und Schülervorstellungen soll empirisch nachvollzogen werden. Im zweiten Teil des Vortrags werden Ergebnisse präsentiert, wie angehende Biologielehrpersonen den Umgang mit Schülervorstellungen in Videovignetten wahrnehmen. Auf Basis der Erkenntnisse der beiden Studien werden Ansätze für die biologiedidaktische Lehrer*innenbildung diskutiert.

Zur Person

Prof. Dr. Helge Gresch ist Juniorprofessor für Didaktik der Biologie an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Er promovierte 2012 im Rahmen des DFG-Graduiertenkollegs 1195 Passungsverhältnisse schulischen Lernens an der Georg-August-Universität Göttingen zur Förderung von Bewertungskompetenz im Bereich Bildung für Nachhaltige Entwicklung und war drei Jahre Lehrer an der Goetheschule Neu-Isenburg im Kreis Offenbach am Main. Seine Forschungsschwerpunkte sind u.a. der Umgang mit Schülervorstellungen im Themenfeld Evolution, qualitative Unterrichtsforschung und video-basierte Lehrer*innenbildung.